Fightingarts Webdesign ©

Schule für chinesische Kampf- und Bewegungskunst - Trainer: A. Weidmann

Sifu Aribert Weidmann

Bewegungskunst, Bewegungsmeditation und sanfte Selbstverteidigung


Tai Chi Chuan Elements basiert auf den Tai Chi Chuan Grundprinzipien und deren Grundmustern, wie z.B. den „Wolkenhänden“ und „den Mond halten“. Die einzelnen Figuren werden in langsamen und fließenden Bewegungen ununterbrochen aneinander gereiht. Das Zentrum, also der entspannte Stand und der Impuls aus der Körpermitte, ist der Ausgangspunkt der pendelnden und kreisförmigen Bewegungen, begleitet von der ständigen Gewichtsverlagerung der Beine. Neben vielen Übungen, die die Tai Chi Chuan Bewegungen vertiefen, unterrichte ich die sogenannte Peking Form, die 24er Yang Stil Kurzform, in Ihren einzelnen Figuren und als Gesamtform.


Tai Chi Chuan Elements hilft den Körper, die Atmung und die Gedanken in Einklang zu bringen und ist, u.A., eine Meditation in Bewegung. Dies bedeutet, dass man seine Konzentration, z.B., auf die harmonischen Bewegungen, deren Ästhetik, auf die Schrittfolgen oder auf die Atmung richten kann, um zur Ruhe zu kommen und es hilft dabei, sich seiner Gedanken bewusst zu werden, um diese loslassen zu können. Gleichzeitig wird der Körper durch die ständige Gewichtsverlagerung und das entspannte Pendeln der Arme in Verbindung mit dem bewussten Atmen gestärkt.


Tai Chi Chuan Elements stärkt Körper und Geist und hilft dabei, sich seiner Körperhaltung und Verspannungen bewusst zu werden, um sie korrigieren zu können.


Tai Chi Chuan Elements kann schon nach kurzer Zeit selbst praktiziert und, u.A., zur Stressreduzierung und allgemeinen Gesundheitsförderung in den Alltag integriert werden.



Als Kampfkünstler ist mir auch beim Tai Chi Chuan der Aspekt der Selbstverteidigung sehr wichtig, zum Einen, da Tai Chi Chuan vom Ursprung her eine Kampfkunst ist und ich diesen Aspekt herausarbeiten möchte, und zum Anderen, es in unserem Alltag hilfreich ist, sich effektiv verteidigen zu können. Deshalb integriere ich in Kursen, oder beim Privatunterricht, immer wieder die kämpferische Seite des Tai Chi Chuan und zeige auch die Selbstverteidigungsmöglichkeiten der verschiedenen Tai Chi Chuan Prinzipien und Figuren auf.

Die 10 Grundprinzipien

 nach Yang Chengfu


  1. Den Kopf entspannt aufrichten
  2. Die Brust zurückhalten und den Rücken gerade dehnen
  3. Das Kreuz/die Taille locker lassen
  4. Die Leere und die Fülle auseinander halten (das Gewicht richtig verteilen)
  5. Die Schultern und die Ellenbogen hängen lassen
  6. Das Yi (chinesisch 意, Pinyin yì ‚Absicht, Intention‘) und nicht die Gewaltkraft (chinesisch 力, Pinyin lì ‚Muskelkraft‘) anwenden
  7. Die Koordination von Oben und Unten
  8. Die Harmonie zwischen Innen und Außen
  9. Der ununterbrochene Fluss (die Bewegungen sollen fließen)
  10. In der Bewegung ruhig bleiben

Quelle: Wikipedi.org

Tai Chi Chuan Elements

Das lernen Sie bei mir:


  1. Vorbereitenden Übungen, zur Dehnung und Aktivierung, u.A. aus dem Qi Gong
  2. Bewegungen/Figuren, die die Prinzipien des Tai Chi verdeutlichen und die Sie unabhängig von der Tai Chi Form auf kleinstmöglichen Raum praktizieren können
  3. Figuren aus der „24’er Peking Form“
  4. Die komplette „24’er Peking Form“
  5. Partner Vorübungen zum Push Hands
  6. Push Hands
  7. Einige Anwendungen des Gelernten in der Selbstverteidigung
  8. Tai Chi Chuan als Kampfkunst und effektive Selbstverteidigung